Wichtige Informationen über Anlauf von Silber

This entry was posted 8. Mai 2018

Jeder Juwelier macht irgendwann Bekanntschaft mit angelaufenem Silberschmuck. Vielleicht bringen Kunden ihren angelaufenen Silberschmuck zum Putzen oder Polieren. Oder sie bitten um Ratschläge, wie sich das Anlauf verhindern lässt. Was ist Anlauf überhaupt, und wie können wir es vermeiden?

Was ist Anlauf?

Anlauf ist eine Oxidation des Silberschmuckes, die gewöhnlich als matter, grauer oder schwarzer Belag sichtbar wird. Anlauf von Silber ist eine Form der Korrosion, die aber das Metall nicht zerstört.

Anlauf betrifft nur die oberen Schichten, und der Belag schützt letztlich das darunterliegende Silber.

Schuld des Anlaufs ist eine chemische Reaktion mit Bestandteilen aus der Luft. Durch diese Reaktion bekommt die spiegelglänzende Oberfläche des Silbers einen gelblichen Schimmer und wird irgendwann völlig schwarz.

Der chemische Prozess

Anlauf ist die Folge einer chemischen Reaktion zwischen dem Silber und den schwefelhaltigen Substanzen in der Luft. Das Silber des Schmucks verbindet sich mit Schwefel zu Silbersulfid, das eine schwarz Farbe besitzt. Wenn sich auf der Oberfläche des Silbers ein dünner Silbersulfid-Überzug bildet, wird dadurch das Silber dunkler. Es „läuft an“.

Anlauf kann durch ganz alltägliche Gegenstände verursacht werden

Anlauf von Silberschmuck lässt sich nicht vollständig verhindern. Denn Silber reagiert mit sehr vielen verschiedenen Substanzen in unserem Alltag, unter anderem auch in Lebensmitteln, Flüssigkeiten (Leitungswasser!), Kosmetika und sogar Kleidungsstücken.

Beschleunigend wirken zum Beispiel chlorhaltige Stoffe, saure Substanzen oder auch Parfüm und Haarspray.

Beim Tragen des Silberschmucks sammelt sich Fett der Haut auf der Oberfläche des Schmuckstücks, was die Oxidation begünstigen kann. Selbst vergleichsweise milde chemische Inhaltstoffe im Schweiß können die Oxidation beschleunigen, besonders in Verbindung mit Wärme und Luft.

Anlaufen vermeiden

Anlauf lässt sich wie gesagt nicht vollständig verhindern. Wir können aber einiges dazu tun, um die Geschwindigkeit zu verlangsamen. Raten Sie Ihren Kunden, Silberschmuck nach jedem Tragen abzuwischen, da dies den Prozess verlangsamt.

Silber sollte außerdem nicht beim Waschen getragen oder beim Baden angelassen werden. Ebenso sollten Silberringe beim Kochen abgenommen werden. Schließlich empfiehlt es sich, den Kontakt des Silbers mit Gegenständen aus Wolle, Gummi und Latex zu vermeiden.

Wählen Sie bei sich im Geschäft geeignete Aufbewahrungslösungen für Silber. Am besten solche, die für einen gewissen Luftabschluss sorgen. Durch den reduzierten Kontakt des Silbers mit der Luft wird Anlauf erheblich vermindert.

Eine geringe Luftfeuchtigkeit ist ein weiterer Faktor, um Anlauf von Silberschmuck zu verlangsamen. Falls in Ihrem Geschäft eine höhere Luftfeuchtigkeit besteht, können Sie diese durch Beigabe von Silikatbeuteln am Aufbewahrungsplatz vermindern.

Angelaufene Stellen beseitigen

Im Handel sind zahlreiche Poliermittel erhältlich. Wir empfehlen Reinigungsprodukte von Hagerty, um Ihren Schmuck sauber und glänzend zu erhalten. Hagerty bietet zahlreiche verschiedene Produkte, teilweise sogar mit anlaufschützenden Zusätzen an.

Poliertücher sind gewöhnlich sanfter und eignen sich ideal zum Entfernen von Belägen in den Anfangsphasen. Die Tücher sind mit oder ohne spezielle Imprägnierung erhältlich. Bei Gegenständen mit sehr feinen Details ist das Polieren mit dem Tuch oftmals schwieriger, weil sich damit nicht alle Stellen erreichen lassen.

Poliertücher finden

Eintauchlösungen wie Silver Clean und Jewel Clean entfernen die Anlaufschicht auf chemische Weise. Sie eignen sich nicht nur zum einfachen und schnellen Reinigen von Schmuck, sondern enthalten oftmals auch schützende Zusätze gegen weiteres Anlauf.

Alle Variante sehen >

Silberputzmittel entfernen ebenfalls die Anlaufschicht, erfordern aber etwas mehr Arbeit zur Reinigung. Der größte Vorteil der Silberputzmittel besteht in ihrem anlaufschützenden Zusatz. Der unter dem Namen R-22 patentierte Wirkstoff verlangsamt das Anlauf und schützt den Schmuck über einen längeren Zeitraum.

Alle Variante sehen >

Nur billiges Silber läuft an. Stimmt das?

Die Qualität des Silbers hat großen Einfluss auf die Oxidationsgeschwindigkeit des Schmucks. Da Silber ein relativ instabiles Metall ist, laufen allerdings alle Silbergegenstände mit der Zeit an, auch völlig reines Silber. Allgemein gilt aber: Je reiner das Silber, desto langsamer läuft die chemische Reaktion ab.

Vorbeugen ist besser als Putzen

Der beste Rat, den Sie Ihren Kunden geben können, lautet: Schmuck richtig aufbewahren und pflegen sowie ein Silberputzmittel mit Anlaufschutz verwenden.

In Ihrem Geschäft können Sie optimale Aufbewahrungsbedingungen schaffen und dadurch Anlauf verzögern. Ein völlig anlauffreier Silberschmuck gibt es aber leider nicht.

Achten Sie auf die richtige Verpackung Ihres Schmucks – mit Schmucketuis, Beuteln und Taschen von Westpack. Bei Silberschmuck, der auf dem Ladentisch oder im Schaufenster der Luft ausgesetzt ist, verlangsamen Schmuckdisplays und Displaytabletts von Westpack Anlauf.

Wie vermindert Westpack Anlauf?

Wir wissen, dass sich Anlauf nicht vollständig verhindern lässt. Wir haben aber über 60 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, dem Entwurf und der Herstellung von Schmuckverpackungen und Displaymaterial. In all den Jahren haben wir unzählige unterschiedliche Materialien und Herstellungsverfahren getestet. So wissen wir jetzt genau, welche Materialien sich eignen – und welche vermieden werden sollten, weil sie Anlauf beschleunigen.

Wenn Silberschmuck frühzeitig anläuft, ist die Ursache der Beschleunigung des Prozesses oftmals die Verpackung, in der Ihr Schmuck im Allgemeinen eine recht lange Zeit verbringt.

Sie kann anlaufbeschleunigende Chemikalien enthalten, durch die der Schmuck oft schon nach 24 Stunden einen schwarzen Überzug bekommt. Um solche Situationen zu vermeiden, greifen Sie zu Verpackungen von Westpack.

Wir unterhalten eigene Testeinrichtungen, um sicherzustellen, dass unsere Produkte nicht zum Anlaufen Ihres Silbers beitragen. Vor der Serienfertigung werden sowohl die Materialien selbst als auch die fertigen Verpackungsprodukte daraufhin geprüft, dass sie keine anlauffördernden Chemikalien enthalten. Zusätzlich sorgen regelmäßige Kontrollen der laufenden Fertigung für die Einhaltung unserer hohen Qualitätsstandards.

Hierbei handelt es sich um Stresstests, bei denen die zu prüfenden Gegenstände einer warmen Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden, um eine Reaktion hervorzurufen oder zu beschleunigen. Der Test dauert je nach Produkt zwischen drei und sieben Tagen.

Wir arbeiten eng mit unseren bewährten, langjährigen Lieferanten in Asien und Europa zusammen, damit die Produkte von Westpack nur aus den geeigneten Materialien bestehen.

DDies gibt Ihnen die beruhigende Sicherheit, dass Ihre Schmucketuis, Schmuckdisplays, Tabletts, Taschen, Beutel und andere Produkte, die direkt mit Ihrem Schmuck in Berührung kommen, keine anlaufbeschleunigenden Chemikalien enthalten. Mit Verpackungen von Westpack vermeiden Sie Reklamationen von Kunden über Silberschmuck, der bereits beim Öffnen der Verpackung schwarz angelaufen ist.

Veröffentlicht in: Tipps & Tricks
By Westpack
More from this author
Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
0
0
MEINE FAVORITEN 0